Freiwillige Feuerwehr Denkendorf unterstützt Rettungsdienstpersonal

Nachrichten

Freiwillige Feuerwehr Denkendorf unterstützt Rettungsdienstpersonal

 

 

 

Freiwillige Feuerwehr Denkendorf unterstützt Rettungsdienstpersonal

 

Fahrzeuge des Rettungsdienstes stehen überall in Bayern, oft an öffentlichen Plätzen oder mitten in der Prärie, um flächendeckende und zeitnahe Notfallversorgung zu gewährleisten und sicherzustellen.

Wenn ein regulärer Rettungswagen unterwegs ist, muss trotzdem das jeweilige Einsatzgebiet versorgt werden. Abgeordnet werden die Rettungsdienstmitarbeiter dabei durch die jeweilige zuständige Integrierte Leitstelle (ILS).

Durch das Zusammenwirken der Freiwilligen Feuerwehr Denkendorf, der Gemeinde Denkendorf und des Rettungszweckverbandes Ingolstadt ist es dem BRK Eichstätt nun möglich, das Denkendorfer Feuerwehrgerätehaus in Präsenz zu nutzen.

Sobald es nötig ist, das Gebiet rund um Denkendorf zu sichern, haben die Rettungsdienstmitarbeiter nun einen geeigneten Stellplatz für ihren Rettungswagen und Zugang zum Feuerwehrgebäude, um sich aufzuwärmen oder die sanitären Einrichtungen zu nutzen.

„Diese vorbildliche Form des Zusammenhalts innerhalb der Blaulichtfamilie, welche in Pfalzpaint in der Gemeinde Walting bereits besteht, möchten auch wir hier in Denkendorf unterstützen. Vielleicht findet sich in der Region noch die ein oder andere Anlaufstelle für die Rettungsdienstmitarbeiter“, so Zweckverbandsgeschäftsführer Günther Griesche.

 

 

Von links: 1. Bürgermeisterin Claudia Forster, stellvertretender FFW Vorsitzender Bernd Mosandl, Florian Ostermaier, Lukas Heim, Christian Klein (alle BRK), Zweckverbandsgeschäftsführer Günther Griesche.             Foto: Gemeinde Denkendorf

22.06.2021